Rettungswägen schalten Autoradios stumm

Ein zu lautes Autoradio in Verbindung mit einer Geräuschdämmung für die Insassen sorgt im Straßenverkehr nicht selten dafür, dass das Blaulicht-Horn herannahender Einsatzfahrzeuge von Fahrern verspätet wahrgenommen wird. Studenten der Königlichen Technischen Hochschule in Stockholm haben nun eine Technologie entwickelt, die dem entgegenwirken soll. Sie ermöglicht es Rettungswagen, die Radios von sich in der Nähe befindlichen Autos zu „kapern“ und stummzuschalten. Anschließend wird darüber eine Warnung ausgespielt.